Fragen an Ihren Zahnarzt und Ästhetik-Arzt

Während, vor oder nach einer Behandlung kommt es immer wieder zu Fragen, die unsere Patienten verunsichern können. Wir möchten, dass Ihre Behandlung im Zentrum für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde Dr. Dr.Tröltzsch, sowie der Ästhetikpraxis Dr. Dr. Tröltzsch so angenehm wie möglich für Sie verläuft. Deshalb beantworten wir gerne Ihre Fragen und helfen Ihnen weiter.


    Allgemeine Fragen

  • Wie verläuft die Terminvergabe?

    Bei uns erfolgt die Vergabe nach Dringlichkeit. Das heißt: Auch Patienten mit einem ganz akuten Problem werden bei uns nicht abgewiesen. In seltenen Fällen kann es dadurch zu kurzen Verzögerungen kommen.

  • Was mache ich, wenn ich meinen Termin nicht wahrnehmen kann?

    Sagen Sie den Termin bitte rechtzeitig ab. Dafür genügt es, wenn Sie uns 24 Stunden vorher anrufen oder per E-Mail benachrichtigen. Eine kurzfristige Absage ist in akuten Fällen möglich.

  • Wie verhalte ich mich bei unfallbedingtem Zahnverlust?
    • Melden Sie sich umgehend bei uns.
    • Bringen Sie den Zahn vollständig mit.
    • Lagern Sie den Zahn dazu in einer Kochsalzlösung, in frischer H-Milch oder in Ihrem Mund.
  • Was ist eine Zuzahlung und warum wird diese nötig?

    Bei gesetzlich versicherten Patienten übernimmt die Krankenkasse in vielen Bereichen nicht die gesamten Kosten. Sie werden von uns vor der Behandlung über Ihren Eigenanteil an Behandlungen aufgeklärt.


    Fragen nach der Behandlung

  • Wie verhalte ich mich nach einem Eingriff in der Mundhöhle?
    • Sparen Sie in den ersten beiden Folgetagen die operierten Bereiche beim Zähneputzen aus.
    • Schlafen Sie in den ersten drei Tagen mit leicht erhöhtem Oberkörper.
    • Achten Sie auf weiche Kost wie Suppen oder Brei.
    • Nach dem zweiten Tag können Sie im operierten Bereich mit einer weichen Zahnbürste reinigen.
    • Stellen Sie bitte das Rauchen ein.
    • Meiden Sie in den ersten drei Tagen körperliche Anstrengung und verzichten Sie die ersten 7-10 Tage auf Sport.
    • Nehmen Sie Ihre Medikamente wie verordnet ein.
  • Wie verhalte ich mich nach einem Eingriff außerhalb des Mundes?
    • Belassen Sie aufgebrachte Verbände und Pflaster möglichst bis zum ersten Nachsorgetermin.
    • Halten Sie die Wunde die ersten 7-10 Tage trocken.
    • Rasieren Sie sich bitte nicht bei Wunden im behaarten Gesichtsbereich.
    • Verzichten Sie auf Cremes und Kosmetika im Wundbereich.
  • Darf ich selbst mit dem Auto nach der Operation nach Hause fahren?

    Fahren Sie in den ersten 24 Stunden nicht mit dem Auto, und benutzen Sie keine gefährlichen Gegenstände, insbesondere, wenn Sie unter Vollnarkose oder Sedierung (Dämmerschlaf) operiert wurden.

  • Was und ab wann darf ich nach einem operativen Eingriff in der Mundhöhle essen und trinken?
    • Kühle Getränke können Sie bereits eine Stunde nach dem Eingriff zu sich nehmen.
    • Warten Sie mit heißen Getränken bis die Betäubung nicht mehr wirkt. Sie könnten sich sonst unbeabsichtigt verbrühen.
    • Achten Sie auf weiche Kost wie Suppen und Brei.
    • Essen Sie bitte erst, wenn die Betäubung vollständig nachgelassen hat, um sich nicht sich selbst Bisswunden zuzufügen.
  • Wie verhalte ich mich bei einer Nachblutung?
    • Bewahren Sie die Ruhe. Blutungen im Mundraum erscheinen auf Grund des Speichelflusses oft deutlich stärker.
    • Spülen Sie nicht regelmäßig mit Wasser aus, dies hemmt die Blutgerinnung.
    • Machen Sie eine Kompresse: Üben Sie mit einem weichen, sauberen Tuch 30 – 45 Minuten direkten Druck auf die Wunde aus. Bei Blutungen innerhalb der Mundhöhle beißen Sie am besten auf einen Tupfer.
    • Vermeiden Sie Anstrengungen.
    • Sollte die Blutung trotzdem nicht stoppen, rufen Sie uns an oder wenden Sie sich an den nächsten Notdienst.
  • Wie verhalte ich mich, wenn das verschriebene Schmerzmittel nicht ausreichend wirkt?
  • Warum kann es einige Wochen nach einer Weisheitszahnoperation zu Entzündungsproblemen kommen?

    Spätinfekte – meist 2-6 Wochen nach dem Eingriff – sind im Wesentlichen bedingt durch mangelnde Mundhygiene nach der Operation. Kommen Sie in diesem Fall umgehend zu uns zur Nachbehandlung. Wir tragen durch Nachkontrollen dazu bei, das Risiko zu minimieren

  • Wie verhalte ich mich bei Gefühlsnervenausfällen nach operativen Eingriffen in der Mundhöhle?
    • Bleiben Sie ruhig. Gefühlsnervenausfälle sind keine akuten Notfälle.
    • In den meisten Fällen ist der Nervenverlust vorübergehend und verschwindet innerhalb weniger Wochen.
    • Sprechen Sie das Thema bei der nächsten Nachuntersuchung an.

Ihre Frage war nicht dabei?

Dann fragen Sie uns persönlich.

    Fragen vor der Behandlung

  • Welche Unterlagen sollte ich zu meiner Erstuntersuchung mitbringen?
    • Versichertenkarte
    • falls vorhanden: Überweisung Ihres Zahn- oder Hausarztes aus dem aktuellen Quartal
    • Medikamentenplan, wenn Sie regelmäßig Medikamente einnehmen
    • evtl. Röntgenbilder
  • Wie verhalte ich mich vor einem operativen Eingriff in der Mundhöhle?

    Reinigen Sie Ihre Zähne gründlich mit der Zahnbürste – insbesondere den Bereich in dem operiert wird. Dadurch minimieren Sie das Risiko einer Entzündung.

  • Wie verhalte ich mich vor einem operativen Eingriff außerhalb des Mundes?

    Reinigen Sie den Operationsbereich vor dem Eingriff mit Wasser und Seife. Verzichten Sie bitte auf Schminke und Hautcremes. Diese könnten in die Wunde gelangen oder dafür sorgen, dass Pflaster und Verbände schlechter halten.